Spuren hinterlassen-4

KUNSTFEST

Am 06.09.2014 war es soweit. Der LutherCampus, sonst in der Woche ein offenes Gemeindezentrum, ist an diesem Samstag samt Gelände zu einer ungewöhnlichen Kunstgalerie umgestaltet worden. Die Kunst, die in den letzten acht Monaten in Bahrenfeld unter dem Motto “Spuren Hinterlassen” von vieler Hand geschaffen wurde, wurde hier in verschiedenen Formen präsentiert: In Ausstellungen, Mitmachaktionen oder in Fotografien, die die Geschichte eines einzigartigen Projekt dokumentieren.
In 20 Projekten wurde zu dem Motto “Spuren hinterlassen” Kunst gemacht.  Den OrganisatorInnen ging es darum, BahrenfelderInnen zu motivieren, sich als Mensch oder Gruppe sichtbar zu werden und den Stadtteil mit zu gestalten. Die Projekte wurden von Künstlerinnen und Künstlern angeleitet und dokumentiert. Die Medical School Hamburg beteiligte sich an vielen verschiedenen Angeboten, von Konzeption bis zu Durchführung einzelner Projekte.
So gab es an dem Ausstellungstag viel zu entdecken: Die Wasser und Erde-Arbeiten der Kita-Kinder, das Eingangsschild von SeniorInnen gestaltet, die Zeichnungen aus der Flüchtlingsunterkunft. Eine schöne Übersicht bot die Ausstellung in der  Gewächshauskapelle, in der alle Projekte mit Text und Bild vorgestellt wurden. Diejenigen, die es nicht geschafft haben, das Fest zu besuchen, können diese Übersicht als Broschüre unter campus@lutherkirche.net bestellen.
Auch noch beim Fest wurde fleißig gepinselt und gesprayt. Vor allem die Kinder ergriffen die Möglichkeit, ihre Spuren auf den großen Leinwänden zu hinterlassen. Um das großartige Buffet hat das Team der Ehrenamtlichen der Luthergemeinde und von LutherCampus gesorgt. Der kurze Schauer konnte die sonnigen Gemüter nicht verderben, und so ging das Fest fröhlich und munter bis zum frühen Abend. Der LutehrCampus, der an vielen Tagen der Villa Kunterbunt ähnelt, wurde an dem Tag noch bunter!

Fotos: Björn Ruhkieck

Spuren hinterlassen-2 Spuren hinterlassen-4 Spuren hinterlassen-16 Spuren hinterlassen-22 Spuren hinterlassen-23 Spuren hinterlassen-24 Spuren hinterlassen-34 Spuren hinterlassen-39 Spuren hinterlassen-43 Spuren hinterlassen-48 Spuren hinterlassen-50 Spuren hinterlassen-55 Spuren hinterlassen-57 Spuren hinterlassen-58 Spuren hinterlassen-61 Spuren hinterlassen-64 Spuren hinterlassen-89 Spuren hinterlassen-90 Spuren hinterlassen-92 Spuren hinterlassen-107 Spuren hinterlassen-119 Spuren hinterlassen-121 Spuren hinterlassen-124 Spuren hinterlassen-127 Spuren hinterlassen-129 Spuren hinterlassen-130 Spuren hinterlassen-136

kickoff25

Noch eins!

Am Sonntag,  27.04.2014, öffnete das Atelier bei der evangelischen Luthergemeinde Bahrenfeld seine Tore.  Alle, die Lust haben, die Pinsel zu schwingen, sind herzlich willkommen mitzumachen! Vorkenntnisse sind nicht erforderlich – bei uns kann jeder Kunst.

Termine: 1.6./22.6/20.7/31.8, jeweils 14:00 bis 18:00 Uhr

Adresse: Lutherhöhe 22

Material: vorhanden

Ansprechpartnerin: Bärbel Dauber, Tel.  040 / 28515211

Künstlerische Leitung: Frau Brings

DSCN2371  DSCN2387

Rolf-Dieter-Eikermann

Gesichter Bahrenfelds

Bahrenfeld hat nicht nur ein Gesicht.

In unserem Stadtteil Leben unterschiedliche Menschen, die alle eine einzigartige Geschichte haben. Stephanie Culeca, Grafikdesignerin und Illustratorin, möchte diese Geschichten mit ihrer Fotokamera einfangen. Seit Januar dieses Jahres porträtiert sie Bahrenfelder im Rahmen des Kunstprojekts “Spuren hinterlassen.”  Einige ihrer Bilder haben bereits einen Weg in den Stadtteil gefunden.

 

Protestaktion-Pflegeheim

 

Das sagt Stephanie zu ihrem Projekt: “Auf dem Foto oben sind 10 Bewohner der “Pflegen und Wohnen” Einrichtung im Lutherpark abgebildet. Der Bahrenfeld-Schriftzug mit den Bewohnern diente als Protestaktion gegen die Schließung des Heimes. Ich möchte insgesamt 100 BahrenfelderInnen jeglichen Alters, Herkunft, Geschlechts, Gesinnung und Lebensweise fotografieren. So entstehen 10 Bahrenfeld-Schriftzüge mit den unterschiedlichsten Menschen aus unserem Stadtteil.”

Die Ergebnisse des Projekts werden beim Abschlussfest von “Spuren hinterlassen” sowie an verschiedenen Orten im Stadtteil präsentiert.

Wer Interesse daran hat auch ein Teil des Projektes zu werden, kann sich gern bei Stephanie Culeca unter 42 900 533 oder 0176/49189505 melden

Fotos: Lichtbildwerk, Stephanie Culeca