Spurensucher

Vom Suchen und Finden

(…) „Was wollen wir jetzt machen?“ – „Was ihr machen wollt, weiss ich nicht. Aber ich selbst werde nicht auf der faulen Haut liegen, ich bin nämlich ein Sachensucher, da hat man niemals eine freie Stunde.“ – „Was hast du gesagt bist du?“ – Ein Sachensucher.“ – „Was ist das?“ – „Jemand der Sachen findet. Was soll es anderes sein? Die ganze Welt ist voller Sachen, da ist es doch notwendig, dass jemand sie findet. Das tun eben die Sachensucher.“ – „Was sind denn das für Sachen?“ – „Ach, wisst ihr, alles Mögliche. Goldklumpen und Federn und tote Mäuse und Schrauben und all sowas. Etwas findet man immer. Am besten wir fangen auf der Strasse an zu suchen, wo Menschen sind, da findet man immer die besten Sachen. (…)”

Pipi Langstrumpf in ´Die Sachensucher´ (Astrid Lindgren)

Eva Zulauf und Ralf Kleinemaß begaben sich mit den Kindern der Loki Schmidt Schule auf Sachensuche. In näherer Umgebung (an der Baustelle, am Strand der Elbe, im kleinen Wald nebenan…) gab es Einiges zu finden, was dann später in der Holz- und Malwerkstatt zu Kunstwerken wurde! Wenn die Dinge auf dem Tisch ausgebreitet lagen, konnten sie einzeln betrachtet werden – dabei fingen schon die ersten Ideen an: Wie verbinde ich den Stein mit dem Stock? Womit kann ich die Feder an dem Trinkhalm befestigen? Es wurde gehämmert, geschraubt und geklebt. Die Fantasien nahmen ungeahnte Formen an. Haben Sie z.B. schon mal einen “P-Seher” gesehen? Geheimnisvolles verbirgt sich in den einzelnen Objekten. Der Blick auf Alltägliches ist immer auch eine Spur ins Offene.

Die Ergebnisse der Sachsucherei sind am 19.06.2014 beim Sommerfest in der Loki Schmidt Schule zu entdecken. Darüber hinaus ist die Präsentation des Projektes bei dem Abschlussfest “Spuren hinterlassen” am 06.09.2014  angedacht. Nähere Informationen finden sie hier, im Blog von “Spuren hinterlassen”.

Spurensucher2

stein_hoffnung_hope_.spuren

Meilensteine für Bahrenfeld

Das offene Atelier im LutherCampus hat seit Ende April eine neue künstlerische Leitung. Dörte Schulz ist Kunsttherapeutin und lädt Klein und Groß zum Mitmachen ein. Diese Woche haben wir im Gewächshaus große Steine angemalt, die später mit den Worten und Sprüchen versehen, Bahrenfeld schmücken werden. Nächste Woche haben wir etwas Großes vor! Haben Sie auch Lust ihre Spuren in unserem Stadtteil zu hinterlassen? Wie gehabt, Vorkenntnisse sind bei uns nicht erforderlich!

emily_spuren_hinterlassen

Termin: Jeden Mittwoch, 15:00 bis 17:00 Uhr

Adresse: Lyserstraße 25

Material: vorhanden

Leitung: Dörte Schulz

Foto 3Foto 1

kickoff25

Noch eins!

Am Sonntag,  27.04.2014, öffnete das Atelier bei der evangelischen Luthergemeinde Bahrenfeld seine Tore.  Alle, die Lust haben, die Pinsel zu schwingen, sind herzlich willkommen mitzumachen! Vorkenntnisse sind nicht erforderlich – bei uns kann jeder Kunst.

Termine: 1.6./22.6/20.7/31.8, jeweils 14:00 bis 18:00 Uhr

Adresse: Lutherhöhe 22

Material: vorhanden

Ansprechpartnerin: Bärbel Dauber, Tel.  040 / 28515211

Künstlerische Leitung: Frau Brings

DSCN2371  DSCN2387

Rolf-Dieter-Eikermann

Gesichter Bahrenfelds

Bahrenfeld hat nicht nur ein Gesicht.

In unserem Stadtteil Leben unterschiedliche Menschen, die alle eine einzigartige Geschichte haben. Stephanie Culeca, Grafikdesignerin und Illustratorin, möchte diese Geschichten mit ihrer Fotokamera einfangen. Seit Januar dieses Jahres porträtiert sie Bahrenfelder im Rahmen des Kunstprojekts “Spuren hinterlassen.”  Einige ihrer Bilder haben bereits einen Weg in den Stadtteil gefunden.

 

Protestaktion-Pflegeheim

 

Das sagt Stephanie zu ihrem Projekt: “Auf dem Foto oben sind 10 Bewohner der “Pflegen und Wohnen” Einrichtung im Lutherpark abgebildet. Der Bahrenfeld-Schriftzug mit den Bewohnern diente als Protestaktion gegen die Schließung des Heimes. Ich möchte insgesamt 100 BahrenfelderInnen jeglichen Alters, Herkunft, Geschlechts, Gesinnung und Lebensweise fotografieren. So entstehen 10 Bahrenfeld-Schriftzüge mit den unterschiedlichsten Menschen aus unserem Stadtteil.”

Die Ergebnisse des Projekts werden beim Abschlussfest von “Spuren hinterlassen” sowie an verschiedenen Orten im Stadtteil präsentiert.

Wer Interesse daran hat auch ein Teil des Projektes zu werden, kann sich gern bei Stephanie Culeca unter 42 900 533 oder 0176/49189505 melden

Fotos: Lichtbildwerk, Stephanie Culeca